TV Langen Fussball

Spielberichte

12. Spieltag 29.10.2017
1. Herren …

Mannschaft:
Krefeldt – Schlepegrell (83. K. Lilienthal) – Göddert – Willhelm – Müller – Lutter – L. Lilienthal – Brandes – Bittorf (14. Steffens) – Lüders – Ahrens (46. Zbonikowski)

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor:
Fritz Fitter

 

11. Spieltag 22.10.2017
1. Herren zu stark für den MTV Boke
l

Der TV Langen siegte  in der Fußball Bezirksliga beim hoch eingeschätzten MTV Bokel nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 3 : 0 und behauptet sich damit weiter im oberen Drittel der Tabelle. Trotz der schlechten äußeren Bedingungen – der Regen prasselte fast ununterbrochen auf den sowieso schon aufgeweichten Untergrund – lieferte das Franke Team eine tadellose Leistung ab.

Lediglich in der ersten Viertelstunde deuteten die Gastgeber an, weshalb  sie auf heimischem Grund gefürchtet sind, doch sowohl Sven Bedürftig (7.) als auch Björn Bedürftig (12.) konnten die sich bietenden Chancen nicht nutzen. Danach aber kam der TV Langen aber immer besser ins Spiel und setzte die Hausherren immer mehr unter Druck. Pech hatte dann in der 23. Minute Maik Schulz, als sein Schuss nach schönem Direktpassspiel zwischen Lars lilienthal und Christian Zimmermann an den Torpfosten klatschte. Ein Freistoß, getreten von Kapitän Marvin Lüders, ging dem Führungstreffer zum 1 : 0 dann voraus. Der Ball prallte von der Querlatte ab,  Fynn Bertl schaltete am schnellsten und köpfte die Kugel gekonnt ins Netz. Nur drei Minuten danach hätte Christian Zimmermann die Führung noch ausbauen können, als er den Flankenball von Maik Schulz direkt nahm und nur denkbar knapp scheiterte. Beim folgenden Versuch von Steffen Brandes zeigte  Bokels Torhüter Tim Jekat seine Klasse und vereitelte einen größeren Rückstand. Kurz vor der Pause wurde  dann Bokels Marius Rebien gekonnt frei gespielt, scheiterte aber  am Torhüter Yannik Koch, der geschickt den Winkel verkürzte.

In Halbzeit zwei lieferte der TV Langen dann eine exzellente Vorstellung ab und war dem heutigen Gegner sowohl kämpferisch als auch läuferisch deutlich überlegen und setzte trotz der schwierigen Platzverhältnisse auch immer wieder spielerische Akzente. Sicherheit ins Gästespiel brachte zudem der schnelle Treffer zum 2 : 0 durch Maik Schulz in der 48, Spielminute, als er vom Querpass durch Christian Zimmermann profitierte und Tim Jekat mit einem Flachschuss keine Abwehrmöglichkeit ließ. Im Mittelfeld hatten Marc Bittorf  und Fynn Bertl die Oberhand mit enormen Werten im Zweikampfverhalten. Marcel Göddert und Steffen Brandes beackerten die Außenbahnen und waren auch wesentlich am dritten Langener Treffer beteiligt. Christian Zimmermann nutzte die sich anschließende Hereingabe von Fynn Bertl zum 3 : 0 in der 59. Minute. Auch nach der klaren Führung setzte der TV Langen die Drangperiode fort und hätte bei etwas mehr Schussglück das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können. Als dann Bokel in den letzten Minuten sich noch einmal aufzubäumen versuchte, scheiterten Nino Tiedemann (78.) und auch Kevin Lüdemann  (84.) mit einem Freistoß am glänzend  aufgelegten Yannik Koch im Langener Tor. Die Flanke von der linken Seite des eingewechselten Florian Guglielmi nahm Marcel Göddert sehenswert per Direktaufnahme, doch flog der Ball haarscharf über die Querlatte, sonst hätte es noch ein weiteres Mal im Bokeler Kasten geklingelt. So blieb es bei der klaren Drei-Tore-Führung.

Die häufig zitierte geschlossene Mannschaftsleistung mit hoher Laufbereitschaft und schönem Angriffsfußball brachte der TV Langen heute auf den Platz. Es gab keinen Schwachpunkt  vom Torwart bis zum Linksaußen. Würde man einen Spieler besonders hervorheben, täte man allen anderen Unrecht. Eine Top-Leistung und eine hoch verdienter Sieg.

Mannschaft:
Koch – Göddert – Müller – Wilhelm – Lars Lilienthal (74. Otto) – Bittorf – Lüders –

Bertl (83. Mikulska) – Brandes (67. Guglielmi) – Schulz – Zimmermann

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor:
Fritz Fitter

 

10. Spieltag 14.10.2017
1. Herren mit einer Heimniederlage im Derby gegen Stinstedt

Mit einer Heimpleite für den TV Langen endete das Derby gegen die SG Stinstedt. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung verhielten sich die Gäste in den entscheidenden Situationen einfach cleverer und nahmen mit einem glatten 3 : 0 drei Punkte vom Nordeschweg mit auf die Heimreise.

Kaum Höhepunkte in Halbzeit eins
Vor anschaulicher Kulisse war schon die erste Halbzeit ausgeglichen und dabei ohne echte Höhepunkte. Das Geschehen spielte sich meist zwischen den Strafräumen ab, da beide Teams sehr auf Sicherheit setzten und  taktisch eine defensive Spielweise bevorzugten. So gab es auch nur wenige Strafraumszenen und Langens Torhüter Yannik Koch musste ebenso selten eingreifen wie auch sein Gegenüber Mitja Bieren im Tor der Gäste. Bei einem Schuss von Stinstedts Torjäger Marvin Behrens in der 13. Minute war er aber zur Stelle und erwischte den Ball noch am kurzen Pfosten. Obwohl der TV Langen über die Außenpositionen mit  Tomke Schlepegrell und Maik Schulz immer wieder versuchte Stinstedts Abwehrbollwerk zu knacken, gelang es doch kaum einmal, die Spitzen in Position zu bringen.  Als Tomke Schlepegrell in der 40. Minute allein auf den Strafraum zusteuerte, blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus, nachdem er doch  recht unsanft von den Beinen geholt wurde. Bis zur Pause blieb diese Aktion dann noch der einzige Aufreger in der bis hierher wenig überzeugenden Begegnung.

Verschossener Elfmeter als Knackpunkt des Spiels
Das sollte sich in der zweiten Hälfte dann aber deutlich verbessern. Schon in der 52. Minute schickte Tomke Schlepegrell Marvin Lüders im Sturmzentrum auf die Reise. Er konnte im Strafraum dann von Axel Sander nur mit einer Notbremse am Torschuss gehindert werden. Schiedsrichter Niklas Behrens zögerte nicht mit dem Elfmeterpfiff und zeigte Stinstedts Abwehrchef die Gelbe Karte. Da hatte er aber Glück! Die Entscheidung hätte auch weitreichender sein können, vielleicht sogar müssen. Die Möglichkeit zur Langener Führung konnte Niklas Steffens aber leider nicht nutzen, da er mit dem Strafstoß  am glänzend reagierenden Stinstedter Torhüter Mitja Bieren scheiterte. Fast mit dem Gegenzug gingen dafür die Gäste in der 56. Minute mit 1 : 0 in Führung. Einen Freistoß von Axel Sander köpfte ein Angreifer in die Strafraummitte und Marvin Behrens war zur Stelle und wuchtete den Ball mit einem Flugkopfball ins Netz. Das sahen viele als den Knackpunkt des Spiels – hier der verschossene Elfmeter und im Gegenzug der Führungstreffer für die SG Stinstedt. Nun war der TV Langen gezwungen, die Spielgestaltung zu übernehmen und musste die Defensive öffnen. Als jedoch Steffen Brandes in der 66. Minute einen Schritt zu spät kam, brachte er seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall. Und wieder zögerte der Schiedsrichter nicht mit dem Pfiff. Christian Strupeit erhöhte per Strafstoß auf 2 : 0. Danach wurde es für das Franke-Team immer schwieriger, das Blatt noch einmal zu wenden. Da half auch ein stetiges Anrennen nicht mehr. Nach einem  klaren und schnörkellosen Konter in der 79.Minute erhöhte Christian Spill dann sogar noch auf 3 : 0. Letztlich war der Sieg der der SG Stinstedt nicht unverdient , wenngleich in der Summe aber ein wenig zu hoch. Da nützt dann aus Langener Sicht auch alles Hätte, Wenn und Aber nichts mehr!

Mannschaft:
Koch – L. Lilienthal (85. Guglielmi) – Lutter –  Müller – Brandes (67. Spanjaard) –
Bittorf (76. Mikulska) – Schlepegrell – Steffens – Schulz – Bertl – Lüders

Bilder zum Spiel:
Link

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

9. Spieltag 07.10.2017
1. Herren gewinnt 3:2 bei SV D/A III

Mannschaft:
Koch – Müller – Lutter – Schlepegrell – Brandes – Lüders – Bittorf – L. Lilienthal (90. Spanjaard) – Schulz – Bertl (61. Steffens) – Zimmermann

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

8. Spieltag 01.10.2017
Wiepenkathen zeigt Langen die Grenzen auf

Im Heimspiel gegen den TSV Wiepenkathen kam der TV Langen gehörig unter die Räder. Nach dem überraschenden Sieg vom Vorsonntag beim Tabellenführer kassierte die Mannschaft von Timo Franke auf eigener Anlage gegen die stark auftrumpfende Elf aus Wiepenkathen mit 0:4 eine deftige Heimniederlage.
Dabei sah es zu Beginn nicht einmal danach aus, dass die Gäste sich so klar durchsetzen sollten, denn trotz der schnellen Führung durch den Kopfballtreffer von Heinrich Gurski, der nach scharfer Flanke von Jannik Spreckels zur Stelle war und erstmals Yannik Koch im Langener Tor überwinden konnte (14.), hatte auch der TV Langen durchaus Möglichkeiten, um zum Erfolg zu kommen. So hatte Steffen Brandes in der 24. Minute nicht das Glück, als sein Kopfball knapp über das Tor strich. Als dann Niklas Steffens über die rechte Seite Marcel Göddert bediente, parierte Wiepenkathens Torhüter Viktor Meglin dessen Schuss aus spitzem Winkel und lenkte den Ball noch über die Querlatte (31.). Ein Befreiungsschlag aus der eigenen Abwehr erlief sich im Gegenzug Heinrich Gurski, doch konnte sein Schuss im letzten Moment von Holger Wilhelm geblockt werden. In der recht wechselhaften Begegnung hatte Steffen Brandes ein weiteres Mal kein Glück, als Wiepenkathens Torhüter seinen Kopfball erst im Nachfassen erreichen konnte.
Aber auch Gästestürmer Jannik Spreckels gelang ebenso wenig eine Ergebnisveränderung vor der Pause zu erreichen. Freistehend jagte er den Ball mit einem Gewaltschuss über das Tor (41.). In der letzten Minute vor der Pause traf dann Christian Zimmermann mit einem Freistoß nur die Querlatte.

Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff spielte sich Wiepenkathens gefährliches Sturmduo Heinrich Gurski und Jannik Spreckels mit schnellem Antritt durch Langens Abwehrreihe und letzterer erzielte den zweiten Treffer für seine Elf. Nachdem Viktor Pazer mit einem Kopfball nach einer Ecke gar das 3:0 perfekt machte, war schon frühzeitig eine Vorentscheidung gefallen (57.). Danach war eine Aufbäumen auf Langener Seite nicht mehr zu erkennen. Einigen Akteuren schwanden die Kräfte mehr und mehr, und die Gäste hatten leichtes Spiel, um den Sieg nach Hause zu bringen. Als sich in der 83. Minute Torhüter Yannik Koch und Abwehrspieler Daniel Gerhardt gegenseitig behinderten, nutzte wieder Jannik Spreckels die Chance und schob den Ball zum 4:0-Endstand ein. Die Enttäuschung auf Langener Seite stand den Spielern ins Gesicht geschrieben, doch an dem verdienten Sieg des heute sehr starken Gegners aus dem Kreis Stade gab es nichts auszusetzen.

Mannschaft:
Koch – Gerhardt (66. Zbonikowski) – Göddert – Willhelm – Mikulska – Lüders – Brandes (63. Gugliemi) – Bittorf – Steffens – Zimmermann (70. Otto)

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

7. Spieltag 23.09.2017
1. Herren erkämpft sich 2:0-Sieg beim Spitzenreiter Cranz/Estebrügge 

Intensives Spiel von beiden Mannschaften
Der TV Langen kann beim Tabellenführer ASC Cranz-Estebrügge einen wichtigen 2:0-Auswärtssieg einfahren und in der Tabelle weiter nach oben klettern. Gegen einen bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter zeigten die Langener ihre beste Saisonleistung und entführen nicht ganz unverdient die drei Punkte aus dem Alten Land.
Die Langener sind ohne ihren Trainer Timo Franke angereist, der am Vortag glücklicher Papa einer kleinen Tochter geworden ist. Ebenso fehlten noch einige zuletzt wichtige Spieler, doch die Mannschaft von Chefvertreter Holger Wilhelm ging mit vorbildlichem Einsatz in die Partie. Die rund 100 Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine intensive Begegnung, bei der ein kompromissloses Zweikampfverhalten beider Mannschaften das Spiel bestimmte. Lars Lilienthal (9.) und Marcel Meyer (21.) hatten jeweils die besten Chancen für ihre Farben im ersten Durchgang, auch wenn die Estebrügger gegen Ende des Abschnitts gerade bei einigen Standards erhöhte Gefahr ausstrahlten. Glück hatten die Gäste zudem bei einer strittigen Zweikampfsituation im eigenen Strafraum, als der ballsichere Marcel Meyer im Zweikampf mit Mikulska zu Boden ging. Der Pfiff des Schiedsrichters Lüning blieb aber aus, sodass es torlos in die Kabinen ging.

Paukenschlag zu Beginn des zweiten Durchgangs
Die Gäste kamen wesentlich besser aus der Pause und konnten bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff das erste Mal jubeln. Nach einem herrlichen Zuspiel des starken Zimmermanns vollendet Lars Lilienthal einen blitzsauberen Konter zum 1:0. Von der Führung beflügelt spielten die Grün-Weißen weiter offensiv und belohnten ihren Einsatz mit dem 2:0. Aus ähnlicher Position wie acht Minuten zuvor beim 1:0, traf diesmal Brandes mit einem satten Schuss ins Tor. Mit der Führung im Rücken verteidigten die Langener aufopferungsvoll und legten die agilen Außen Marcel Meyer und Schliecker an die enge Leine. Ebenso kam Regisseur Hüttmann dank des aufopferungsvollen Einsatzes der zentralen Bertl, Kossak und Lüders kaum zur Entfaltung. Zudem hatten die Langener an diesem Nachmittag das Glück auf ihrer Seite, als Mikulska eine scharfe Hereingabe fast im eigenen Tor unterbrachte, aber die Gäste noch vor der Linie klären konnten. 

So retteten sich die Langener über die Zeit, auch wenn Schulz kurz vor Schluss bei zwei gefährlichen Kontern das Ergebnis sogar noch höher hätte schrauben können. Holger Wilhelm zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die nach dem holprigen Saisonstart in der Tabelle einen Satz nach oben machen konnte.

Mannschaft:
Koch – Mikulska – Gerhardt – Göddert – L. Lilienthal – Lüders – Brandes (90. Otto) – Bertl – Kossak (74.
Steffens)- Schulz – Zimmermann

Bilder zum Spiel:
Link

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

6. Spieltag 17.09.2017
1. Herren schlägt Immenbeck trotz früher Unterzahl

Das war ein schweres Stück Arbeit für den TV Langen, um am Ende gegen einen starken Gegner aus Immenbeck einen 2 : 0 Sieg einzufahren, denn dem heutigen Gegner war von Beginn an anzumerken, dass er gewillt war, etwas Zählbares mit zu nehmen. Aggressiv  in den Zweikämpfen und mit viel Drang nach vorne gehörte die erste Hälfte klar den Gästen. Dagegen hatte es der TV Langen schwer, überhaupt in die Begegnung zu finden. Mit ihrer rustikalen Spielweise machten es die Immenorfer der Franke-Elf fast unmöglich, zu einem geordneten Spielaufbau zu kommen. Die größte Chance zur Gästeführung vergab  Ray Böttcher, als er in der 29.Minute den Ball  an die Querlatte donnerte. Êin Schock für die Heimelf war in der 34. Minute die Rote Karte für Niklas Müller, der nach Rücksprache des Schiedsrichters bei seinem Assistenten auf Platzverweis wegen einer Notbremse gegen einen Gäste-Angreifer entschied. Jetzt sollte es für die Hausherren richtig schwer werden.  Blieb der TV Langen während der gesamten ersten Hälfte ohne Torchance, hatte Eintr. Immenbeck unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff noch eine weitere hochkarätige Chance. Eine Flanke von Jonathan Schmidt köpfte Jonas Kock freistehend über das leere Tor (45.). So blieb es für den TV Langen zur Pause bei dem glücklichen Unentschieden. 

In Unterzahl  sollte es im zweiten Durchgang nicht einfacher für die Hausherren werden, doch hatte Trainer Timo Franke wohl klare Worte gefunden, die dann auch in der Folgezeit Wirkung zeigten. Mit Arne Kossak, der im Abwehrzentrum Niklas Müller vertrat, war der wichtigste Schritt getan. Er avancierte zum herausragenden Akteur im Abwehrzentrum und war laufstark und lautstark immer wieder  Chef und Leader in der Langener Mannschaft. An seiner Seite kamen Daniel Gerhardt und auf den Außenpositionen Werner Spanjaard und Tomke Schlepegrell die Immendorfer Angreifer immer besser in den Griff, und vor der Abwehr steigerte sich auch Fynn Bertl immer mehr und gewann etliche Zweikämpfe. Doch blieben echte Torraumszenen noch Mangelware. Aber auch Immenbeck ließ in seinen Offensivbemühungen nach und konnte sich trotz Überzahl gegen die gut gestaffelte Abwehrreihe nicht mehr so in Szene setzen. Zwei Gelegenheiten durch Marius Meyer (64.) und Jonas Kock (66.) konnte Yannik Koch in gewohnt sicherer Manier entschärfen. Wenn offensiv kaum etwas geht, muss eben ein ruhender Ball für den Erfolg sorgen. Einen Freistoß aus zwanzig Metern zirkelte Torjäger Christian Zimmermann in der 69. Minute über die Mauer genau in den Winkel zur 1 : 0 Führung. Da gab es für Immenbecks bis dato wenig beschäftigten Torhüter Florian Bente nichts zuhalten. In Unterzahl wollte man den Vorsprung natürlich bis zum Schlusspfiff über die Zeit bringen, fand aber auch Entlastung durch Konter. Nach Tomke Schlepegrells gewonnenem Kopfballduell verfehlte   Christian Zimmermann den anschließenden langen  Ball in die Spitze nur knapp. Immenbeck setzte jetzt auf totale Offensive, und Till Niklas Müsing prüfte Yannik Koch noch einmal mit einem hohen Torschuss, doch ohne Erfolg (83.). Im Gegenzug hatte dann Maik Schulz nach gescheitem Anspiel von Christian Zimmermann die Entscheidung auf dem Fuß, doch rutschte ihm der Ball über den Spann. Ausgangspunkt für das 2 : 0 in der 89. Minute war wieder der junge Tomke Schlepegrell. Ball erkämpft und das präzise Zuspiel verwertete Maik Schulz souverän und stellte das Endergebnis her. Damit war es dem TV Langen in Unterzahl gelungen, einen sehr starken Gegner über das ganze Spiel betrachtet doch vielleicht etwas glücklich in der Schlussphase noch nieder zu ringen.

Mannschaft:
Koch – Spanjaard (89. Mikulska) – Gerhardt – Müller – Schlepegrell – Kossak –Bertl – Guglielmi (46. Bandes) – Schulz – Barg (70. Steffens) – Zimmermann

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

5. Spieltag 09.09.2017
1. Herren mit einem Unentschieden im Cux Derby bei Rot-Weiss

Ungünstige Voraussetzungen nach Schock vom Vorsonntag
Für den TV Langen war es nicht einfach, nach den Vorkommnissen vom Vorsonntag wieder zur Normalität zu finden. Der Schock über Kevins schmerzliche Verletzung saß doch noch tief, so dass die Unbekümmertheit verständlicherweise noch fehlte. Wichtiger aber als die Tatsache, dass Kevin über lange Zeit der Mannschaft sehr fehlen wird, ist es, dass er möglichst bald wieder fest auftreten kann und schnell auf den Weg der Besserung kommt. 

Zwei frühe Tore blieben einzige Ausbeute
Neben diesen wenig erfreulichen Voraussetzungen wartete mit Rot-Weiss Cuhaven am heutigen Spieltag ein in dieser Saison erstarkter Gegner, der bereits drei Siege einfahren konnte und keinesfalls unterschätzt werden durfte. Für den TV Langen begann die Partie vielversprechend. Als sich Tomke Schlepegrell energisch auf der linken Seite durchsetzen konnte war nach seiner hohen Flanke in der 12. Minute Florian Guglielmi zur Stelle und drückte den Ball zum 1 : 0 über die Linie. Doch kaum war die Freude über den frühen Führungstreffer verklungen, erzielte Yannik Tidau nur eine Minute danach den Ausgleichstreffer zum 1 : 1. Zu diesem Zeitpunkt ahnte wohl kaum jemand, dass das Ergebnis auch nach Spielschluss noch Bestand haben sollte. In der ausgeglichenen Partie fanden die Angreifer bis zur Pause nur selten die Lücken, um zu weiteren Torerfolgen zu kommen, da sowohl beim TV Langen als auch bei den Gastgebern die Abwehrreihen stärkste Mannschaftsteile waren. In der 27. Minute ging ein Schlenzer von Maik Schulz knapp am oberen Winkel vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte Hero Ferlemann aus spitzem Winkel am aufmerksamen Torhüter Yannik Koch (44.).

Torhüter Yannik Koch sichert den Punkt kurz vor dem Ende
Auch im zweiten Durchgang wurden Angriffsbemühungen auf beiden Seiten durch starke Abwehrleistungen immer wieder durchkreuzt. Ein direkter Freistoß von Marvin Lüders verfehlte verfehlte nur knapp das Ziel (51.). Dann hatte auch Cuxhaven eine Freistoßmöglichkeit, doch konnte Yannik Koch den Schuss von Sebastian Wöhlkens mit der Fußspitze zur Ecke abwehren. Aus dem Spiel heraus gab es nur wenige vielversprechende Angriffsaktionen, so dass klare  Torchancen Mangelware blieben. Eine Ecke von Maik Schulz verpasste Daniel Gerhardt so eben (73.). Ein erneuter Freistoß von Sebastian Wöhlkens landete auf dem Kopf von Rick Flore, doch ohne Druck auf den Ball hatte Yannik Koch damit keine Probleme. In den Schlussminuten blieben Arne Kossak und Fynn Bertl die treibenden Akteure mit großem Laufpensum. Als die Kräfte der jungen Angreifer etwas nachließen, sicherten sie vor der Abwehrreihe den einen Punkt, der dann nur in der 84. Minute  noch einmal in Gefahr geriet, doch Yannik Koch blieb mit tollem Reflex Sieger gegen den frei vor  ihm auftauchenden Sebastian Wöhlkens, so dass es letztlich bei der insgesamt gerechten Punkteteilung blieb. 

Mannschaft:
Koch –  Göddert – Wilhelm – Müller –  Gerhardt – Kossak – Lüders (67.Otto) – Schulz – Bertl – Guglielmi – Schlepegrell (89. Mikulska)

Bilder zum Spiel:
Link

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

4. Spieltag 03.10.2017
1. Herren mit einem Unentschieden im Nachholspiel gegen TSV Altenwalde

Beim TV Langen war Wiedergutmachung angesagt nach der deutlichen Niederlage vor zwei Tagen, als die Mannschaft von Timo Franke nicht das Potential abrufen konnte. Doch es wurde nichts mit dem Sieg im Nachholspiel gegen den TSV Altenwalde, das vor vier Wochen wegen der erlittenen schweren Verletzung von  Kevin Steinhöfel abgebrochen wurde. Das Spiel endete leistungsgerecht 1 : 1 Unentschieden. Damit bleibt der TV Langen auf dem sechsten Platz in der Tabelle.

Beide Mannschaften lebten von guten Abwehrreihen, und so entwickelte sich ein Spiel, in dem es nicht sehr viele Torchancen gab. Der Ball befand sich häufig im Mittelfeld, und am Ende akzeptierten beide Trainer das Ergebnis. Dabei begann die Partie noch recht munter und sowohl  Maik Schulz (9.) als auch Niklas Steffens (11.) konnten erste Möglichkeiten nicht nutzen. Als dann jedoch Lars Lilienthal eine Minute später uneigennützig Maik Schulz den Ball zuspielte, hatte dieser keine Mühe, den Ball zum 1 : 0  ins Tor zu schieben. Nach einer unglücklichen Abwehraktion kam der TSV Altenwalde aber  in der 27. Minute zum Ausgleichstreffer zum 1 : 1 durch ihren Torjäger Niko Grabowski. Schiedsrichter Ronny Jenchen konnte sich fortan über Arbeit nicht beklagen, da es  erbittert in Zweikämpfen zur Sache ging. Ein Foul im Langener Strafraum ließ er aber ungesühnt. Glück für die Hausherren!

Neben fehlender spielerischer Qualität machten auf beiden Seiten auch die Abwehrreihen den Angreifern das Leben immer wieder schwer. Langens Innenverteidiger Nils Mikulska und Daniel Gerhardt zeigten sich gegenüber dem letzten Spieltag stark verbessert. Aber sowohl die Hausherren als auch die Gäste hätten trotz der wenigen Torchancen einen Sieg einfahren können. Nach einem Freistoß von Sascha Krause köpfte Matthias Nintzel den Ball nur knapp über dass Tor (50.). Bei dem Kopfball von Maik Schulz in der 61. Minute, als er wuchtig und platziert nach schöner Flanke von Lars Lilienthal den Ball aufs Tor brachte, rettete Altenwaldes Torhüter Niklas Stanze mit tollem Reflex den Rückstand für seine Elf. Nachdem in den Schlussminuten Niko Grabowski eine lang geschlagenen Ball nur knapp am Pfosten vorbei setzte (86.) und auch Marvin Lüders ebenso knapp mit einem Freistoß scheiterte (88.), konnten sich beide Seiten mit der Punkteteilung zufrieden geben.

Mannschaft:
Koch – Göddert – Mikulska – Gerhardt – Schlepegrell (67. Barg) – Lüders – Bittorf –
Steffens – Schulz – Lars Lilienthal – Bertl (82. Guglielmi)

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor:
Fritz Fitter

 

3. Spieltag 25.08.2017
1. Herren holt den zweiten Sieg der Saison gegen Aufsteiger MTV Hammah

TV Langen findet zurück in die Spur
Nach dem verkorksten Spiel vom Vorsonntag fand der TV Langen beim Flutlichtspiel am Freitagabend beim Aufsteiger MTV Hammah in die Spur zurück und siegte knapp aber hoch verdient mit 2 : 1.

Zu Beginn Schwierigkeiten im Spielaufbau
Dabei hatte die Franke – Elf auf dem gut bespielbaren  Platz zunächst große Schwierigkeiten mit einem verbissenen und zweikampfstarken Gegner, der geschickt die Räume eng machte und  dem TV Langen nur wenig Platz ließ, um zu einem geordneten Spielaufbau zu finden. Dem frühen

Treffer ging ein eklatanter Abspielfehler voraus, den Juri Loresch konsequent ausnutzte und mit einem Distanzschuss erfolgreich Langens Torhüter Yannik Koch überwand (18.). Danach gab es viel Leerlauf im Langener Spiel, auch weil die Hausherren durch aggressives Zweikampfverhalten frühzeitig fast alle Bemühungen unterbanden. Außerdem hatte auch die Abwehr so ihre Probleme  mit immer wieder gefährlichen Kontern, und so konnte man auf Langener Seite mit der knappen Führung zur Pause sogar noch zufrieden sein. Hätte nicht Fynn Bady unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Ronny Jenchen in der 45. Minute einen flachen Querpass am Fünfmeterraum nur knapp verpasst, wären die Gesichter auf Langener Seite noch länger gewesen.

Fynn Bertl läutet die Wende ein – Spiel gedreht
Klare Worte zur Halbzeitpause waren sicher nötig und sollten dann auch bald Früchte tragen. Der TV Langen spielte jetzt wesentlich disziplinierter und mit dem Gewaltschuss von Fynn Bertl in der 48. Minute, der zum 1 : 1 Ausgleichstreffer einschlug, wurde die Wende sofort eingeläutet. Langen gewann immer mehr die Oberhand und war dem Gegner in allen Belangen deutlich überlegen. Reihenweise wurden Torchancen heraus gespielt, manchmal leichtfertig vergeben oder es fehlte das Quäntchen Glück beim Abschluss. Hammahs Keeper Maik Bube wurde mehr und mehr zum Turm in der Schlacht .Den strammen Schuss von Maik Schulz lenkte er mit toller Parade um den Pfosten (49.). Wermutstropfen dann in der 57.Minute, als Sven Lutter nach nur kurzem Einsatz  nach Verletzung wieder aus dem Spiel genommen werden musste. Auch einen weiteren Schuss von Maik Schulz erreichte Hammahs Keeper noch mit der Fußspitze(57.). Nach einem Eckstoß von Maik Schulz traf Christian Zimmermann nur die Querlatte (60.) und auch in der 63. Minute scheiterte er am aufmerksamen Torhüter der Gastgeber. Nach einer Ecke von Niklas Steffens wuchtete Niklas Müller per Kopf den Ball über das Tor (65.). Eine Minute später dann das erlösende 2 : 1 durch eine Flugkopfball von Kevin Steinhöfel. Vorausgegangen waren das gescheite Anspiel von Fynn Bertl und die Super-Flanke von Tomke Schlepegrell. Die wenigen Langener Fans waren sich einig, dass das Spiel längst hätte entschieden sein müssen. Nachdem Niklas Steffens` Schuss  in der 72. Minute die nötige Präzision fehlte und damit die nächst Chance vergeben war,  versuchten sich die Hausherren in den letzten Minuten noch einmal alles, um sich der drohenden Niederlage entgegen zu stemmen, doch ließ die sichere Abwehrkette keine nennenswerte Chance mehr zu. In den letzten Minuten kam der junge Daniel Gerhardt dann auch noch zu seinem Pflichtspiel-Debüt und durfte gleich einen verdienten Auswärtssieg mit seiner Mannschaft feiern.

Mannschaft:
Koch – Göddert – Müller – Mikulska (46.Lutter ) – Wilhelm – Kossak – Bertl (82. Gerhardt) – Steffens – Schulz – Steinhöfel – Zimmermann (56. Schlepegrell)

Bilder zum Spiel:
Link

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

2. Spieltag 20.08.2017
1. Herren mit schwacher Vorstellung bei MuKu

Langen findet nicht richtig ins Spiel
Das war nichts! Wohl selten hat man die Mannschaft des TV Langen so unter Form spielen sehen wie im heutigen Punktspiel der Bezirksliga beim FC Mulsum/Kutenholz. Am Ende setzte es eine klare 0:4-Niederlage. Der Sieg der Hausherren ging auch in der Höhe völlig in Ordnung.

Auf dem schwer bespielbaren Rasen hatte man nur in den Anfangsminuten die Hoffnung heute etwas Zählbares mit zu nehmen. Da lief der Ball gekonnt durch die Reihen und man suchte auch den Weg in den Strafraum, um zum Abschluss zu kommen. In der 3. Minute versprang Christian Zimmermann beim Schussversuch von der Strafraumgrenze der Ball und landete so neben dem Kasten. Besser machten es die Kutenholzer in der 12. Minute. Ihr Torjäger Jannik Martens stand bei einer flachen Hereingabe völlig blank und hatte keine Mühe seine Mannschaft in Führung zu schießen. Trotz spielerischer Ansätze gelang es den Franke-Schützlingen nur selten, sich echte Torchancen zu erarbeiten. Dagegen brachte Kutenholz die Langener Abwehr mit lang geschlagenen Bällen auf die schnellen Angreifer immer wieder in Bedrängnis. So musste Yannik Koch im Tor schon alles riskieren, um gegen den allein Strafraum auftauchenden Adriano Meyer zu klären (25.). Eine Möglichkeit bot sich in der 41. Minute dann doch für Marvin Lüders, aber er wurde im Strafraum von zwei Abwehrspielern noch ausgebremst.

Sturmduo lässt Langen keine Chance
Mit dem eingewechselten Niklas Steffens sollte im zweiten Durchgang mehr Schwung in die Langener Aktionen kommen, und er hatte gleich nach Wiederanpfiff nach Zuspiel von Christian Zimmermann auch die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, doch zirkelte er in Bedrängnis den Ball am rechten Pfosten vorbei. Dafür gelang der Heimelf in der 52. Minute der Treffer zum 2:0, fast eine Kopie des Führungstreffers. Michael Dubbels setzte sich auf der linken Seite durch und seine flache Hereingabe schloss Jannik Martens unbedrängt zum 3:0 ab. In der 62. Minute hatte Christian Zimmermann mit einem Freistoß aus sicher 25 Metern kein Glück. Der scharf getretene Ball rauschte nur Zentimeter am oberen Winkel vorbei. Das Langener Spiel wurde nun zwar etwas konstruktiver, blieb jedoch weiter ohne Präzision und echte Torgefahr. Kaum einer konnte sein Potential heute abrufen. Lediglich Maik Schulz prüfte noch einmal Keeper Daniel Witt, der den Ball aber um den Pfosten drehen konnte. Besser machten es die Hausherren. Schnörkellos mit gradlinigem Spiel überbrückten sie das Mittelfeld mit langen Bällen, bedienten damit ihre schnellen Angreifer und kamen so in der 68. Minute durch Daniel Schult zu ihrem dritten Treffer. Damit war das Spiel entschieden, und ein mögliches Aufbäumen war auch beim TV Langen nun nicht mehr zu erkennen. Torjäger Jannik Martens schaffte es dann in der 75. Minute auch noch, einen Freistoß von Martin Gerken zum 4:0 über die Linie zu drücken. Für Trainer Timo Franke und seine Elf war es doch ein gehöriger Dämpfer für die Erwartungen, mit denen man in die Partie gegangen war. Abhaken und sich wieder auf die Tugenden besinnen, damit die Scharte in der nächsten Begegnung wieder ausgemerzt werden kann!

Mannschaft:
Koch – Göddert – Müller (80. Barg) – Mikulska – Lutter (69. Willhelm) – Lüders – Bittorf – Otto (46. Steffens) – Schulz – Bertl – Zimmermann

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter

 

1. Spieltag 13.08.2017
1. Herren startet mit einem Sieg gegen den Aufsteiger aus Apensen

Erfolgreicher Start des TV Langen in die neue Saison
Der TV Langen startete mit einem 3 : 0 Sieg in die neue Saison. Die Bezirksliga Begegnung gegen den Aufsteiger TSV Apensen stand nicht auf besonders hohem Niveau, doch am Ende siegten die Hausherren verdient und hätten bei konsequenter Ausnutzung der Torchancen auch noch höher  gewinnen können. So sah es nach Spielschluss auch Langens Trainer Timo Franke, der wohl mit dem Ergebnis, nicht aber mit der Leistung insgesamt und der Torausbeute ganz zufrieden war. 

Strafstoßtor von Christian Zimmermann Türöffner für den ersten Sieg
In der Anfangsviertelstunde spielte der Aufsteiger munter mit und versuchte auch, nach vorne Druck zu entwickeln. Nach einem Kopfballversuch des Langener Kapitäns Marvin Lüders in der 5. Minute, der aber Apensens Torhüter Malte Buschmnann vor keine großen Probleme stellte, brannte es in der 9. und 13. Minute vor dem Tor von Yannik Koch, doch sowohl Jan Klindworth als auch Michael Schreiber scheiterten am aufmerksamen Langener Torhüter. Als in der 18. Minute dem Apenser Malte Steffens beim Abwehrversuch ein Handspiel unterlief, verwandelte Christian Zimmermann den Strafstoß zum 1 : 0 Führungstreffer. Danach fehlte den Angriffsbemühungen der Hausherren der nötige Druck, um die Führung bis zum Pausenpfiff aus zu bauen. Christian Zimmermanns Schussversuch aus der Drehung nach Flanke von Holger Wilhelm in der 38. Minute blieb ebenso ohne Erfolg, wie auch der Hackentrick, mit dem Marvin Lüders am Apenser Torhüter scheiterte (41.).  

Jan-Magnus` Ahrens Treffer stellt endgültig den Sieg sicher
Nach dem Seitenwechsel tauchte zunächst wieder Marvin Lüders vor dem Gästetor auf, doch aus dieses Mal reagierte Apensens sehr aufmerksamer Torhüter Malte Buschmann blitzschnell. Doch als  Kevin Steinhöfel und und Christian Zimmermann im klugen Zusammenspiel die Apenser Abwehr aushebelten, erzielte Langens Torjäger mit trockenem Flachschuss das 2 : 0 ( 51. ). Danach häuften sich die Torchancen, doch versäumte es die Heimelf das Torkonto weiter zu erhöhen. Guten Ideen im Aufbauspiel fehlte zu oft bei der  Ausführung die Präzision. Die Zuschauer hatten mehrfach schon den Torschrei auf den Lippen, doch immer wieder verhinderte Apensens bester Spieler Torhüter Malte Buschmann einen Langener Erfolg. So in der 66. Minute, als Kevin Steinhöfel nach einem Göddert Einwurf seinen Kopfball nicht im Kasten unterbringen konnte. Doch auch Langens Abwehr hatte einiges zu tun, um nicht noch den Anschlusstreffer zu kassieren, ließ aber keine nennenswerten Torchance mehr zu. In der 85. Minute erkämpfte sich dann Jan-Magnus Ahrens den Ball und hämmerte ihn zum 3 : 0 Endstand ins Tor. Damit war der erste Sieg der neuen Spielsaison unter Dach und Fach.

Mannschaft:
Koch – Wilhelm – Müller – Mikulska – Göddert – Lutter (65. Kossak) – Lüders – Ahrens – Schulz – Steinhöfel (84. Otto) – Zimmermann

Bilder zum Spiel:
Link

Trainer:
Timo Franke / Holger Wilhelm / Andre Bentz

Autor
Fritz Fitter